Redaktion

Die PraxisArena bietet eine zeitgerechte Mischung praxisrelevanter Themen aus klassischen Medizinartikeln und praxisrelevanten Themen. Seit über 20 Jahren organisiert der SVA vielseitige Fortbildungen und den Davoser Kongress für medizinische Fachpersonen

Roly Stübi

Chefredaktor

Schönweidstrasse 16, 6020 Emmenbrücke
Tel. 079 408 54 21, rstuebi@sva.ch

Mein Name ist Roly Stübi, geboren 1954 in Emmenbrücke, verheiratet und Vater von vier erwachsenen Kindern. Nach der Matura 1974, Studium der Biochemie an der ETH ZH. 1978 – 1983 Ausbildung zum Mittelschullehrer an der Universität Basel in den Fächern Mathematik, Biologie und Geografie. Nach 37 Jahren Unterrichtstätigkeit an der Volksschule Emmen, Praxislehrer an der Pädagogischen Hochschule Luzern, TEKO Luzern und in der Lehrerweiterbildung, bin ich seit Sommer 2021 im Ruhestand. Mit einem Mandat als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Betreuer Lernlabor) an der Pädagogischen Hochschule Luzern, behalte ich einen Fuss in der Unterrichtstätigkeit.

Mit Tennis und meinem Hund Pi halte ich mich fit.

In unserem Redaktionsteam bemühen wir uns, Ihnen in sechs jährlichen Ausgaben, interessante Themen aus der Medizin fachgerecht zu präsentieren.

Corina Kohli

ckohli@sva.ch

Mein Name ist Corina Kohli, geboren bin ich im Jahre 1991. Nach meiner Lehre im schönen Bündnerland und ein paar Jahren Berufserfahrung, zog mich die Liebe ins Mitteland. Hier arbeite ich als leitende medizinische Praxiskoordinatorin und Nebenberuflich doziere ich. In meiner Freizeit treffe ich mich mit Freunden, besuche Konzerte, lese und backe sehr gerne.

Ab dem 01.01.19 bin ich in der Redaktionskommission der Praxisarena tätig.Meine Motivation für dieses Amt ist, dass mich der SVA sowie die Praxisarena seit meiner Ausbildung zur MPA begleiten. Die verschiedenen abwechslungsreichen Themen, welche die Praxisarena beinhaltet, finde ich jedes Mal aufs Neue spannend. In den letzten zwei Jahren habe ich zusammen mit drei weiteren Kollegen ein Schulbuch für die MPA in Anatomie sowie Pathologie geschrieben. Dort entdeckte ich die Freude am Schreiben. Als der SVA dann eine Nachfolge für Beatrice suchte, war ich Feuer und Flamme für dieses Amt.

Ich möchte weiterhin den MPA eine Zeitschrift ermöglichen, welche spannend, abwechslungsreich und lehrreich ist. Daher freue ich mich, ein Teil dieses grossartigen Teams zu sein.

Der SVA Verband hat mich schon immer interessiert. Ich sehe meine neue Aufgabe als einen ersten Schritt, den Verband und sein Bild nach aussen zu prägen.